Arktische Weltreise: Omar hat es geschafft!

Die Ziellinie ist ein hölzernes Schild mitten auf dem Eis: „Arctic Circle“. Nach zweieinhalb Monaten hat unser Ultra-Radfahrer Omar Di Felice seine Arctic World Tour beendet und Alaska und den Wegweiser am Eingang zur Polarregion, auf dem legendären Dalton Highway, erreicht.

Von Kamtschatka nach Alaska: 4000 km mit zwei Weltrekorden

Omar startete am 2. Februar von Petropavlovsk-Kamčatskij auf der Halbinsel Kamčatka und radelte mehr als 4000 km entlang der drei arktischen Grenzlinien. Ganz allein, ohne Unterstützung, durchquerte der italienische Athlet Lappland (vom russischen Murmansk bis zum norwegischen Tromso), Svalbard, Island, die verschneiten Pisten Grönlands und Kanada von Whitehorse (Yukon) bis Alaska.

Während seiner Reise hat Omar bereits zwei Weltrekorde aufgestellt: Er war der erste Radfahrer, der Kamtschatka von Süden nach Norden durchquerte (737 km in 5 Tagen und 8 Stunden) und den Polarkreis-Trail in Grönland (224 km in 7 Tagen, 4 Stunden und 55 Minuten), im Winter und ohne Unterstützung. Die beiden Rekorde wurden von der Internationalen Kommission der Republik der Rekordhalter zertifiziert.

Ein Abenteuer unter extremen Bedingungen

Bei seinem Abenteuer musste Omar mit schwierigen Bedingungen zurechtkommen. Wind, Schneestürme und Temperaturen unter minus 30 Grad Celsius erschwerten die vielen Stunden im Sattel und die Schwierigkeit der Strecke zusätzlich. Für die anspruchsvollsten Abschnitte auf Svalbard und Grönland fuhr der Ultra-Distanz-Rennfahrer ein Schotterrad und ein Fatbike mit Schlitten.

Unterstützt von UYN-Kleidung

UYN unterstützte Omar Di Felice bei seinem außergewöhnlichen Abenteuer mit seiner technischen Hochleistungsbekleidung. Von der Funktionsunterwäsche bis hin zur wasserdichten Jacke verwendete der italienische Athlet die bereits beim letzten Himalaya-Abenteuer erfolgreich getesteten Produkte und kombinierte sie zu einem effektiven Schichtensystem.

Für die extremsten Temperaturen wurde Omar durch den innovativen, von den UYN-Ingenieuren entwickelten Arktis-Anzug unterstützt, der sich durch außergewöhnliche thermische Eigenschaften in Kombination mit maximaler Bewegungsfreiheit auszeichnet. Die UYN-Bekleidung ermöglichte es Omar, seine abenteuerliche Reise durch die arktische Welt unter allen Umweltbedingungen fortzusetzen.